Unser Leitbild
Wir glauben, in unserem Konsum ist der Wurm drin. Wir fragen uns zum Beispiel, wie es sein kann, dass ein T-Shirt, welches schon um die halbe Welt gereist ist gleich viel kostet wie ein Stück Sachertorte? Wieso jedeR von uns jedes Jahr durchschnittlich 19 kg Lebensmittel wegwirft? Ob ein Hendl wirklich nur 3,99 € wert ist? Ob es einen Zusammenhang gibt zwischen den zunehmenden Dürren und Überschwemmungen in der Sahel-Zone und unserem CO2-Ausstoß? Weshalb Gurken aus Spanien billiger sein können als Gurken aus Österreich? Und ob diese wirklich zu jeder Jahreszeit gegessen werden müssen?

mia4moang, wir für morgen also, heißt Gerechtigkeit entlang der Wertschöpfungskette und zwischen den Generationen. Es bedeutet ressourcen- und klimaschonende Produktionsmethoden unter fairen Bedingungen zu unterstützen sowie regionale Produkte zu bevorzugen und das Bewusstsein für sozial gerechten Konsum zu schärfen. Es heißt, dass weniger mehr ist oder zumindest genug.


Hochburg-Ach ist fairtrade Gemeinde





Fairtrade hat zum Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der ArbeiterInnen, Bauern und Bäuerinnen zu verbessern und ihnen zu einem selbstbestimmten, zufriedenen und gesunden Leben zu verhelfen. Durch die nachhaltigere Anbauweise wird die Erde schonender genutzt und grundsätzlich auf Gentechnik verzichtet. Das Siegel betrifft ausschließlich Produkte, die in unseren Breiten nicht gedeihen, z.B. Kaffee, Kakao, Bananen. 80 % aller Fairtrade-Produkte sind biologisch.

In Österreich gibt es mittlerweile mehr als 120 Fairtrade Gemeinden, davon 27 in Oberösterreich. Mit Ostermiething, Braunau und Burghausen haben wir sogar drei Fairtrade Gemeinden in unserer unmittelbaren Nachbarschaft. Fairtrade Gemeinde - das bedeutet, den gerechten Handel auf lokaler Ebene zu verankern, indem die Beschaffung fair gehandelter Produkte innerhalb der Gemeinde erleichtern wird. Dazu werden wir den Einzelhandel und die Gastronomie bitten, verstärkt Fairtrade-Produkte ins Sortiment aufzunehmen. Gemeindeeinrichtungen werden komplett auf Fairtrade umgestellt. Darüberhinaus versuchen wir in Zusammenarbeit mit der Pfarre, den Vereinen, Bildungseinrichtungen und Betrieben, gemeinsame Veranstaltungen zum Thema "regional - saisonal - fair" zu organisieren.


Wo gibt's fairtrade-Produkte

fairtrade-Bananen, -Ananas und -Orangensaft werden in der
Schlosstaverne zur Reib angeboten

fairtrade-Säfte und -Kaffee gibt's in der
Bäckerei Reschenhofer

und fairtrade-Bananen, -Säfte und -Kaffee findet ihr im
Sparmarkt Markus Ployer

Ein umfangreiches Sortiment an fairtrade-Produkten bietet
fair und fein in den Grüben in Burghausen
und der Weltladen in Braunau.

Ein ausgewähltes Sortiment an regionalen und fairtrade-Produkten findet ihr
bei Adeg Ebner in Ostermiething



Das sind wir

Verena Baumann
Leiterin der Initiative
studiert Umwelt- und Bioressourcenmanagement

Marina Geisberger
Leiterinstellvertreterin
Werbegrafikerin

Miriam Harner

Theresa Bernecker

Lehrling zur Einzelhandelskauffrau

Maria Bernecker
Bäuerin und Mutter von 5 Kindern

Hildegard Baumann-Hartl
Familienfrau, verheiratet, 4 Kinder

Stefanie Winkler
Schriftführerin der Initiative
verheiratet, Diätologin im KH und REHA Oberndorf

Hedi Esterbauer
verheiratet, 2 Kinder

Anneliese Harner
verheiratet mit Hans, 3 Kinder, 2 Enkelkinder
selbständige Fachberaterin für Miele Österreich



Gleiches Thema, andere Initiativen:
Wertstoffvermittlung
Zivilcourage


Kontakt
Verena Baumann
+43 664 4888352
verena.baumann@ymail.com


Besucht uns gerne auch auf Facebook!